Der Schienenbus zu Besuch in Konstanz

Der Schienenbus zu Besuch in Konstanz

Hallo Leute!

Jahrelang waren die Schienenbusse der Deutschen Bundesbahn als Nebenbahnretter bekannt. Sie haben viele Streckenstilllegungen der Bahn zumindest verzögert und waren jahrzehntelang gewohntes Bild auf vielen Strecken und Bahnhöfen. Auch in Konstanz waren die seit Mitte der 1950iger Jahre gebauten zweimotorigen Schienenbusse der Baureihe VT98 lange zu Hause und gehörten zum gewohnten Bild auf der Strecke.

Wie aber so oft bei den ganz alltäglichen Dingen sind sie eben so gewöhnlich, das sie gar nicht mehr wirklich beachtet werden und dann – ganz plötzlich – sind sie plötzlich verschwunden. So ging es auch den Schienenbussen, die auch gerne aufgrund ihres Motorsounds rote Brummer genannt wurden. Ein ebenfalls durchaus gängiger Spitzname in weiten Teilen Deutschlands für die kleinen Dieseltriebwagen war übrigens Ferkeltaxe.

Der Endpunkt der Schwarzwaldbahn in Konstanz ist wieder ein beliebtes Ziel für verschiedene Oldtimer auf der Schiene. Heute konnten wir die schön gepflegte Garnitur des Fördervereins Schienenbus e. V. mit dem seit 1968 als 798 469 bezeichneten Triebwagens bei bestem Wetter im Konstanzer Bahnhof am Bodensee begrüßen. Am Bahnsteig steht übrigens eine Seehas FLIRT Garnitur als Vertreter des modernen Schienennahverkehrs zur Abfahrt nach Engen im Hegau bereit. Diese Züge sind heute hier alltägliches Rollmaterial im Nahverkehr…

Viele Grüße vom Bodensee

Klaus