Review Behringer VT999 Vintage Tube Monster

Review Behringer VT999 Vintage Tube Monster

Hallo Leute!
Eigentlich nur aus reiner Neugier ist vor längerer Zeit das Vintage Tube Monster im Warenkorb gelandet. Für den Preis (Stand heute beim großen T 55 Euro) kann man ja eigentlich nichts falsch machen. Gitarreneffekt am Bass geht nicht? Jaja, schauen wir erst mal…

Vintage Tube Monster

Diese Daten gibt Thomann an:

  • von Blues Overdrive bis Heavy Distortion
  • mit 12AX7 Röhre
  • schaltbares Noise Gate
  • Hard Wire Bypass
  • Regler für Gain-Treble-Mid-Bass-Master
  • inkl. Netzteil

Das ist jetzt nicht wirlich viel, aber vielleicht ist es ja Absicht, das hier kein seitenlanges Marketing zu lesen ist, sonst kauft sich ja am Jeder so einen Billigheimer.


Also, was kann das Ding? Gut ausehen schon mal nicht, ich könnte mir vorstellen, das alleine schon die Farbe schon viele abhält, der Behringer Schriftzug erledigt sicher den Rest. Ach ja, Farbe, geht ja gar nicht, steht ja immerhin Vintage drauf – besser?

Pedal Verzerrer Behringer Vintage
Vintage Tube Monster

Ok :D

Natürlich habe ich das Ding auch an der Gitarre ausprobiert – da klingt das Teil auch sehr amtlich, aber der Hauptgrund für den Kauf war der geplante Einsatz am Bass.

Also, das Gehäuse ist recht groß, nicht gerade leicht und macht dadurch aber einen sehr soliden Eindruck. Die Regler bieten einen angenehmen Widerstand, versehentliches Verstellen ist eher unwahrscheinlich, sind aber trotzdem sehr einfach zu bedienen. Das allererste was nach dem Einschalten auffällt: Meine bisherige Erfahrung mit Röhre in der unteren Preisregion ist vor allem durch Rauschen geprägt. Durch heftiges bis unerträgliches Rauschen. Hier nicht. Das nächste ist, jede Bewegung an einem Regler ändert etwas, die Klangreglung ist also sehr effektiv und dadurch bieten sich vielfältige Sounds die es mit viel Ausprobieren rauszufinden gilt.

Sicherlich die Hauptfrage bei einem Verzerrer beim Einsatz mit dem Bass – klaut das Ding Bässe? Ich persönlich finde ja, aber recht verhalten für eine (dann auch noch Gitarren-) Zerre. Das kann man aber recht gut einem kräftigen Dreh am „Bass-Regler“ ausgleichen. Da schneidet für mich das eine oder andere Gerät das explizit als Bass-Verzerrer angeboten wird, schon schlechter ab. Was für mich eher nicht so gut klingt, sind die heftigeren Verzerrungen, das kann das Tube Monster mit der Gitarre zwar auch recht beeindruckend, mit dem E-Bass geht mir da aber zuviel verloren. Ein Glück für mich, das der Wunsch für mich eher Crunch statt Distortion war :) Das klappt für auch ganz gut, man kann das Vintage Tube Monster auch so einstellen, das eigentlich fast nur dann auffällt, wenn man es ausschaltet. Dezenter Crunch am Bass für Songs wo es passt. Braucht man das für Bass? Nein, natürlich nicht, aber Spass macht es trotzdem .

Vintage Tube Monster

Noch ein kleiner Größenvergleich zum Schluß – man bedenke, beim ELF ist das Netzteil schon drin :) Aber der hat ja auch keine Röhre.

Vintage Tube Monster Größenvergleich Trace Elliont ELF

Viele Grüße vom Bodensee

Klaus